Seminar: Herausforderung Sachbuchübersetzen

Die Leipziger Buchmesse bot einen idealen Rahmen für das Seminar, das Martina Hesse-Hujber und Norma Keßler zum Thema Sachbuchübersetzen anboten. 13 Kolleginnen und Kollegen aus nah und fern waren nach Leipzig gekommen und konnten so ihrer Leidenschaft für das Buch aus der Sicht des Übersetzens ebenso frönen wie als Besucher der Buchmesse.

Vor, während und nach der Übersetzung
Die Basis des Seminars bildete unser halbstündiger Vortrag auf der BDÜ-Fachkonferenz im vergangenen Jahr, der auf großes Interesse stieß, allerdings vielen Teilnehmern nicht ausführlich genug war. So entschlossen wir uns, zu den besonderen Herausforderungen beim Übersetzen von Sachbüchern ein Halbtagesseminar anzubieten. Und diese vier Stunden waren dann auch gut gefüllt mit Themen wie Textmengenberechnung, Zeitberechnung, Rahmenbedingungen, Verlagsvertrag, Urheberrechtsfragen, Übersetzungsanforderungen, VG Wort, Künstlersozialkasse sowie Marketing.

Lebendiger Erfahrungsaustausch
Uns Referentinnen war es wichtig, ein möglichst realistisches Bild dieses besonderen Übersetzungsbereichs zu zeichnen. Mit vielen Beispielen und Erlebnissen aus unserer Praxis veranschaulichten wir die Anforderungen in diesem Bereich der Übersetzungsarbeit. Auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer brachten ihre Erfahrungen ein und fragten an der einen oder anderen Stelle kritisch nach. So entstand ein sehr lebendiger Austausch, in dem die vielfältigen Herausforderungen bei der Sachbuchübersetzung gut beleuchtet werden konnten.

Dieser Beitrag wurde unter Praktisches abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.