Rafael Moneo – Rede zur Architektur

Rafael Moneo-Wege zur Architektur_klein„Wege durch das Land“ ist ein Literatur- und Musikfest in Ostwestfalen-Lippe mit Lesungen und Konzerten an besonderen Orten in der gesamten Region. Im Sommer 2013 stellte der berühmte spanische Architekt Rafael Moneo, der neben vielen anderen Auszeichnungen 1996 den Pritzker Prize for Architecture erhielt, dort seine Gedanken zur Architektur vor.

Das begleitende Buch mit der Rede und Werken von Moneo ist nun in spanischer, deutscher und englischer Sprache erschienen, und die Übertragung der spanischen Texte wurde bei mir beauftragt. Diese Übersetzung war eine sehr interessante Aufgabe, denn Rafael Moneo setzte sich mit einigen Gedanken von Leon Battista Alberti zur Rolle des Architekten auseinander. Die künstlerische Leiterin der Kulturveranstaltung in Ostwestfalen-Lippe, Brigitte Labs-Ehlert, hatte aus dem zehnbändigen Werk des Renaissance-Architekten und Architekturtheoretikers Alberti De Re Aedificatoria neun Aussagen herausgesucht. Diese über 500 Jahre alten Zitate kommentiert Moneo aus der Sicht eines zeitgenössischen Architekten und setzt auch immer eigene Bauwerke in Bezug dazu.

Das Buch ist eine spannende Auseinandersetzung mit der Rolle von Architektur im öffentlichen Raum, der Bedeutung von Privatheit und der immer wieder diskutierten Frage der Schönheit eines Gebäudes. Letzten Endes ist es der Architekt, der sich bei einem konkreten Bauprojekt diesen komplexen Fragen stellen und Antworten finden muss. Seine Aufgabe ist es, aus den theoretischen Überlegungen ein reales Bauwerk zu schaffen, das allen Anforderungen gerecht wird: Vom Entwurf zum Bauwerk.

Bibliografische Daten:
Rafael Moneo: Vom Entwurf zum Bauwerk. De las trazas a la fábrica, Wege zur Architektur, FSB Franz Schneider Brakel GmbH + Co KG, Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe, Detmold 2014
Dieser Beitrag wurde unter Architektur abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.