Sprechtechnik richtig nutzen

Colorful lined office paper with clip and penOb langsam oder schnell, laut oder leise – wer beim Sprechen bestimmte Techniken einsetzt, kann gezielt Akzente setzen.

Sprechgeschwindigkeit, Lautstärke, Pausen und Gesten können die Bedeutung des Gesagten unterstreichen.

Dies ist nicht nur bei Vorträgen oder Reden relevant, sondern auch bei wichtigen Gesprächen äußerst hilfreich.

 

Sprechtechnik

  • Unterschiedliche Lautstärke setzt Akzente.
  • Varianz im Tempo hebt Wichtiges von Unwichtigem ab.
  • Gestik macht Sprechweise lebendiger.
  • Artikulationsschärfe wirkt engagiert.
  • Pausen schaffen Dynamik.

Wer diese sprechtechnischen Mittel richtig nutzt, erleichtert seinem Publikum das Verstehen und aufmerksame Zuhören.

Mut zur Pause

  • Pausen erhöhen die Spannung und machen neugierig.
  • Pausen erleichtern das Verstehen.
  • Pausen vor oder nach Wichtigem erhöhen die Bedeutung.
  • Pausen gliedern die Rede.
  • Pausen schaffen Zeit zum Nachdenken.

Tipps

  • Sagen Sie Wichtiges langsam und eindringlich.
  • Artikulieren Sie deutlich.
  • Passen Sie Tempo und Lautstärke an Ihren Gesprächspartner an.
  • Sprechen Sie nie zu schnell.
  • Formulieren Sie kurze Sätze.
  • Senken Sie Ihre Stimme am Ende des Satzes. Damit wirken Sie bestimmter und überzeugender.

Auch diese Hinweise und Tipps stammen aus dem Seminar „Stimm- und Sprechtraining“ von www.parla.de, das ich vor mehreren Jahren besucht habe.

Bild Notizettel: © karandaev – Fotolia.com
Dieser Beitrag wurde unter Praktisches abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.