Techtextil 2015

Techtextil2Haute Couture auf einer Industriemesse – die aktuelle Techtextil 2015 in Frankfurt am Main macht es möglich. Eine Abendrobe mit Leuchtdioden, die das Kleid wie ein Sternenhimmel funkeln lassen, oder ein Mantel aus Agro-Textilien – die Studierenden der Textil- und Bekleidungstechnik an der Hochschule Niederrhein verbanden innovative Textiltechnologie mit ausgefallenen Modeideen.

Textilien für den Bau
Aber nicht nur für die Mode taugen die neuen textilen Werkstoffe, auch in der Architektur finden sie zunehmend Verwendung. Als Übersetzerin für Texte aus dem Bereich Bauwesen war der Besuch der alle zwei Jahre stattfindenden Techtextil-Messe daher eine hervorragende Ergänzung zu dem Seminar über das Thema, an dem ich vor drei Monaten teilgenommen habe.

Blick in die Zukunft
Ein Messebesuch ist nicht nur eine gute Möglichkeit, auf die eigene Dienstleistung aufmerksam zu machen. Man kann auch die innovativen Materialien „live“ erleben. Darüber hinaus sind an den Ständen der Firmen interessante Gespräche über Funktionsweisen, Herstellungstechniken und Anwendungsgebiete möglich. Dies erweitert das eigene Fachwissen, hilft terminologische Fragen zu klären und lässt manchmal auch einen Blick in die Zukunft zu. So etwa, dass Forscher der TU Dresden und Hersteller gerne bis zum Jahr 2020 den Anteil von Textilbeton bei 20% des verbauten Beton sehen würden, … und natürlich was modemäßig so angesagt ist.

Dieser Beitrag wurde unter Terminologie abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.